Evo-e-mail-3

Ein offengebliebener e-mail-Wechsel (3):

Ich habe mir jetzt doch noch einmal Zeit genommen und ein wenig im Internet nach Informationen gesucht, die Ihnen einen kleinen Einblick geben können, in welcher Gesellschaft Sie sich befinden: Wenn Sie doch wirklich ernsthaft an einer Auseinandersetzung mit anderen Meinungen interessiert sind, so genügt im Internet ein einziger Klick mit der Maus. ich habe Ihnen ein wenig Arbeit abgenommen:

1) Unter www.wikipedia.de „Intelligent Design“ oder / und „Intelligent Design Bewegung“ eingeben. Interessant im Hinblick darauf, warum niemand zu Informationsveranstaltungen oder Diskussionen kommt, der etwas auf seinen Ruf hält auf dieser Seite besonders interessant: „In der Entscheidung in Kitzmiller v. Dover Area School District am 20. Dezember 2005 stimmte der Richter John E. Jones III der Anklage zu und entschied ?we have addressed the seminal question of whether ID is science. We have concluded that it is not, and moreover that ID cannot uncouple itself from its creationist, and thus religious, antecedents? (Wir haben die grundlegende Frage angesprochen, ob ID eine Wissenschaft ist. Wir haben geschlussfolgert, dass das nicht der Fall ist, und, außerdem, dass ID sich von den kreationistischen, und damit religiösen Vorläufern nicht abkoppeln kann). Nach dem Urteil erhielt der Richter Morddrohungen und musste von US-Marshals beschützt werden[84].“

2) wenn das nicht reicht: unter google „Kreationismus“ suchen, hier finden Sie reichlich Informationen Und weil Sie es mir ja nicht glauben wollen zwei kurze Zitate: (www.science-at-home.de) „Der Kreationismus ist in der Tat auf dem Vormarsch. ?1995 wurden Schulbücher in Alabama mit Aufklebern versehen, die darauf hinweisen, dass die Evolution ?eine umstrittene Theorie ist, die nicht als Tatsache angesehen werden darf?. In Kentucky müssen Buchseiten zum Thema ? Urknall? verklebt werden. Lehrer in Louisiana und Arizona sind gehalten, vor Lektionen über Darwins Lehre Warnungen zu verlesen. In Georgia wurde das gesamte Kapitel „Über die Entstehung des Lebens“ aus den Grundschulbüchern entfernt. Auch in Illinois, New Mexico, Texas und Nebraska versuchten die Schulbehörden, die Evolutionstheorie aus den Schulbüchern verschwinden zu lassen.? [2] „Kreationisten sind davon überzeugt, dass die Darwin-Lehre die Gesellschaft ins Verderben treibe und sei ?verantwortlich für so ziemlich alle Übel dieser Welt – Kriminalität, Drogen, Abtreibung oder Scheidungsraten.? [2] Wohingegen die Creation Science für ?gute Regierung, echtes Familienleben, wahre Wissenschaft? steht. [2] Die
?gute Regierung? begrüßt natürlich diese Thesen und weiß sie zu würdigen. Zu diesem Aufschwung der Bibelwissenschaft verhalf in den achtziger Jahren kein geringerer als der Präsident der Vereinigten Staaten Ronald Reagan. In seinen politischen Programmen setzte er sich dafür ein, dass neben Darwin an staatlichen Schulen auch die biblische Schöpfungsgeschichte gelehrt werden müsse. Aber auch die gegenwärtige konservative Regierung Bushs liefert den Kreationisten moralische Unterstützung und vertritt die Auffassung der Gleichberechtigung der Genesis und des Darwinismus.“

„Die Umfragen zeigen, dass die Zahl der Kreationismus-Anhänger in den Vereinigten Staaten nahezu die Hälfte der Bevölkerung beträgt“ ?1999 beschloss die Schulbehörde von Kansas, dass die Evolutionstheorie nach Darwin nicht mehr gelehrt werden müsse.
Sie folgte damit der Meinung religiöser Gruppen, die rgumentierten, die Evolution sei ’nicht beweisbar‘. Schulen wurde es freigestellt, ob sie Urknall, Evolution und die Abstammung des Menschen im Unterricht behandeln oder weglassen wollten.?
[4](…) „Die katholische Kirche distanzierte sich übrigens öffentlich von den Kreationisten. Im Oktober 1996 erklärte der Papst Johannes Paul II, dass die Evolutionstheorie nach Darwin mit der christlichen Lehre vereinbar sei.“ (neue Quelle) „Der Sündenfall
des Kreationismus liegt aus der Sicht christlichen Denkens jedoch nicht zuerst in seinem antimodernen Rationalismus – den gab es schon früher in der Kirchengeschichte, zum Beispiel in der lutherischen Orthodoxie. Der Sündenfall liegt in der Verbrüderung
mit der politischen Macht, und zwar mit einer fanatischen, gewaltbereiten rechtskonservativen Ideologie. Dadurch werden Andersdenkende von vielen Kreationisten als ungläubig
diffamiert, kirchlich ausgegrenzt, polemisch niedergemacht (Glaubensbekenntnis der Evolutionstheorie… Anm. des Verf) und für alles Unglück der Welt zur Verantwortung gezogen. Wo diese schreckliche Verbrüderung mit einer fanatischen Weltrettungs-Ideologie Platz greift und die Nächstenliebe auf der Strecke bleibt, kann die christliche Antwort nur in Widerstand bestehen. Wo sich der Kreationismus dagegen als Alternativwissenschaft darstellt, kann man ihm seine besondere Sicht der Dinge zwar nicht bestätigen, aber zugestehen. Schliesslich ist die Echtheit und Tiefe des persönlichen Glaubens nicht unmittelbar mit dem wissenschaftlichen Erkenntnisstand eines Christen verbunden
– wohl aber mit seiner Liebe zu Gott und den Menschen.“ aus www.gemeindedienst.de !!!

„Warum Intelligent Design religiös motivierter Unfug ist. Christliche
Fundamentalisten bringen den biblischen Schöpfungsglauben, getarnt als Intelligent Design, gegen die Evolutionstheorie in Stellung. US-Präsident George Bush hat mit seiner Forderung, Intelligent Design an den Schulen zu unterrichten, eine heftige Debatte ausgelöst Als………….. ist es mir herzlich egal, wenn die hundert Millionen oder mehr Bekenner dieses Glaubens meine Bücher verbrennen ?
solange sie sie zuvor gekauft haben. Doch leider werden sie meine Schriften in den Regalen liegen lassen, weil wissenschaftliche Texte für Gläubige belanglos sind. Ihre Doktrin beruht auf »höheren« Wahrheiten und benötigt keinerlei Beweise.
Unstimmigkeiten werden beiseite gewischt. In God?s Own Country mögen Adam und Eva eine große Nummer sein, doch gibt es noch Dutzende anderer Schöpfungsmythen auf der Welt. Die Chinesen kennen eine Geschichte von einem Riesen, dessen Fliegen und Läuse zu Mann und Frau wurden, eine normannische Legende berichtet, sie seien aus zwei Baumstämmen entstanden, die das Meer an den Strand warf. Selbst wenn eine dieser vielen Geschichten stimmen sollte, können sie nicht alle wahr sein.
Das irritiert die wahrhaft Gläubigen nie.

Diese entschlossene Ignoranz macht nicht nur Wissenschaftlern Sorgen, sie irritiert auch die aufgeklärte Öffentlichkeit.
Der Erfolg der Kreationisten beruht auf Denkfaulheit und Arroganz Es gab viele  Anläufe, den Adam-und-Eva-Mythos in den amerikanischen Schulunterricht zu pressen,  allein mehr als fünfzig Versuche, die Biologie-Lehrbücher zu ändern. Oder sie  mit Warnhinweisen zu versehen: »Dieses Buch könnte die Evolution behandeln, eine  kontroverse Theorie, die einige Wissenschaftler als Erklärung anführen für die  Existenz allen Lebens, wie Pflanzen, Tiere und Menschen. (?) Niemand war dabei,  als das Leben auf der Erde begann. Daher muss jede Aussage über seine Entstehung  als Theorie und nicht als Tatsache betrachtet werden.« Zum Glück konnten alle  diese Versuche mit Hilfe der amerikanischen Verfassung, die eine strikte Trennung  von Religion und Staat festschreibt, abgewehrt werden. Nach Ansicht der Gerichte  ist Kreationismus eine religiöse Überzeugung, die in den Schulen nicht gelehrt  werden darf (das übernehmen dafür Kirchen und TV-Sender). www.zeit.de Wenn Sie  sich ernsthaft zeit nehmen und sich wirklich ernsthaft mit wissenschaft auseinandersetzen,  dann viel Spaß dabei. Wenn Sie aber nur so tun als wäre es Wissenschaft, dann  informieren Sie sich bitte vorher in wessen Gesellschaft Sie sich befinden.


 <<        >>

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *