Evo-e-mail-4

Ein offengebliebener e-mail-Wechsel (4):
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, ich bin kein amerikanischer Kreationist. Ich wiederhole nochmal:
„Mit der Kreationsbewegung in Amerika habe ich keinen Kontakt. Allerdings lebe ich in einem freien Land BRD-Deutschland, in dem Meinungsfreiheit herrscht. Auch als Nichtwissenschaftler darf ich meine Meinung verbreiten, die ich mir natürlich aus den Aussagen von Wissenschaftlern bilde. Ich kenne keinen, der behauptet, dass die Evolutionstheorie in Amerika und in Deutschland nicht mehr gelehrt werden darf. Was verstehen Sie unter Evolutionstheorie? Wenn sie die Variationsmöglichkeiten innerhalb der Tierarten, wie z.B. bei den Darwinfinken meinen, dann ist die Evolutionstheorie anzuerkennen. Sie geschieht dauernd und kann beobachtet werden. Allerdings versteht der Normalbürger unter Evolutionstheorie die Entwicklung aus Nichts bis zum Menschen. Den ersten Schritt von Nichts zur Materie kann die Wissenschaft nicht erklären. Den zweiten Schritt von Materie zu Leben kann die Wissenschaft nicht erklären. Die nächsten Schritte von einfachem Leben zu immer komplexeren Organismen und Lebewesen kann die Wissenschaft nicht erklären. Den Schritt vom Tier zum Menschen kann die Wissenschaft nicht erklären. Zu dieser Makroevolution kann die Wissenschaft nichts erklären. Bei wirklicher Höherentwicklung mit der Entstehung von neuer Information, die es vorher noch nicht gab, kann uns die Wissenschaft nicht plausibel erklären, wie das geschehen sein sollte. Die Wissenschaft sollte das zugeben und andere Erklärungsmodelle wenigstens gedanklich zulassen. Da die Evolution (Höherentwicklung) ein historischer Vorgang ist, kann sie von der Wissenschaft nicht nachvollzogen werden. Die Historiker
müssen nach Quellen suchen, die Aussagen darüber machen. Die glaubwürdige Quelle habe ich in der Bibel gefunden. Wenn man nur die buchstäbliche spätere Erfüllung von Vorhersagen ansieht, dann zeigt das ihre Glaubwürdigkeit. Sogar die Neuentstehung des Staates Israel ist vorhergesagt. Einschränkung der freien Meinungsäußerung:
Meine Erfahrung zeigt, dass es genau umgekehrt ist. Diskussionen mit Wissenschaftlern, die an die Schöpfung glauben, die mit wissenschaftlichen Mitteln zeigen, dass es keine Erklärung für Makroevolution gibt, werden kurz vor dem Termin abgesagt.
Wer behauptet, dass die Evolutionstheorie nicht bewiesen ist, wird als rückständig, ja sogar gemeingefährlich bezeichnet.
Wenn Sie meinen, dass jeder Schüler einer Oberstufe meine Gegenargumente aus dem Handgelenk widerlegt, dann sollten Sie mir einige begründete Argumente angeben, dann müsste ich meine Meinung neu überdenken.“
Ich kenne in Deutschland niemanden, der die Evolutionstheorie verbieten will. Lesen Sie doch, was unter Wikipedia unter Zelltheorie steht. Oder wie würden Sie erklären, wie Leben entstanden sein sollte im Rahmen der Evolutionstheorie. Welche Aussagen macht sie dazu? Übrigens ist es für Wissenschaft und Technik belanglos, ob ich glaube, dass sich alles aus Nichts entwickelt hat, oder ob ich glaube, dass Gott die einzelnen Arten geschaffen hat. Heute angewandte Wissenschaft und Technik beruhen auf beobachtbaren und experimentell gewonnenen Fakten. Ich bin ein Freund von Wissenschaft und Technik.

3<<     >>5

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *