Menu
Kategorien
Gesetzlich ist….
27. Januar 2019 Allgemein

Ein Mensch, der nicht an die Gnade glaubt,
nicht allein auf Jesu Sühnetod am Kreuze baut,
diesem nicht als den einzigsten Weg zu Gott vertraut,
weil er denkt seine guten Taten
und die Gesetze und Gebote halten,
führen zum Frieden mit Gott und zum Glück,
beleidigt ihn und weist seine Liebe zurück
Diese große Sünde ist ein Unglück.


Also es ist klar, nur durch Jesu Sühnetod werde ich von Gott angenommen, wenn ich ihn für mich in Anspruch nehme. Egal, was ich tue, es bringt mich nicht zu Gott. Es beleidigt Jesus und würde mich stolz gegenüber Gott machen. Jesus macht mich durch Bekehrung und Wiedergeburt zu Gottes Kind, mit einer neuen Gesinnung, die die Sünde hasst und Gutes tun will aus freien Stücken.

Epheser 2, 8 Denn durch die Gnade seid ihr gerettet worden aufgrund des Glaubens. Dazu habt ihr selbst nichts getan, es ist Gottes Geschenk 9 und nicht euer eigenes Werk. Denn niemand soll sich etwas auf seine guten Taten einbilden können. 10 In Jesus Christus sind wir Gottes Meisterstück. Er hat uns geschaffen, dass wir tun, was wirklich gut ist, gute Werke, die er für uns vorbereitet hat, dass wir damit unser Leben gestalten. https://www.bibleserver.com/text/LUT.Ne%C3%9C.NAV.FCB/Epheser2

Zum Ausdrucken

Aufrufe: 137

Schreibe einen Kommentar
*