Pedelec als Zufalls-Geschenk

Nach meinem Schlaganfall sollte ich mich bewegen, aber nicht zu viel anstrengen.
Mit dem E-bike ist das ideal. Aber mit meinem war es doch zu anstrengend z. B. von Erdbach nach Breitscheid 140 Höhenmeter. Ich habe eine Probefahrt mit einem stärkeren Rad gemacht. Das war noch zu anstrengend.
Ich dachte immer, alle sind gleich stark, weil ich nie Angaben über die Stärke gefunden habe. Bis auf das Prophete Rad Entdecker Sport Trekking. Hier waren 100 Newtonmeter angegeben. Jetzt habe ich auch die Angaben der anderen Räder gefunden.

Entdecker Sport Trekking Damen

Mein vorhandenes hatte 40 Newtonmeter (Bosch). Das Prophete-Rad gab´s bei Obi für 1850 €. Die schlechteste Bewertung war eine Wartezeit von 3 Wochen auf den Kundendienst. Das nehme ich in Kauf, habe ich mir gedacht. Am 25.04.2019 habe ich es über Internet bestellt. 10 Tage sollte die Lieferzeit dauern.
Am Fr. 10.05. erhielt ich das Rad. Der Lenker war seitlich verschoben (Lackschaden beim Zurückschieben). Am MO. 13.05.2019 erhielt ich einen Anruf, dass die Sendung am MI. 15.05.2019 7:00 bis 13:00 geliefert wird. Ich habe gesagt, dass ich die Sendung schon bekommen habe, dass aber das Ringschloss fehlt und das E-bike nicht eingeschaltet werden kann. Die Dame wollte sich erkundigen. Nach ein paar Stunden rief wieder jemand an, dass die Sendung am MI. 15.05.2019 geliefert wird. Ich nahm an, dass dies ein Ersatz-E-bike ist, das vollständig ist. Am Mo. 14.05.2019 enthielt die Sendungsverfolgung, dass der Empfänger nicht angetroffen wurde und die Sendung nicht zugestellt werden konnte. Dass sie aber am MI. 15.05.2019 von 8:00 bis 13:00 geliefert wird. Am DI. 15.05.2019 enthielt die Sendungsverfolgung, dass die Sendung am 10.05.2019 erfolgreich zugestellt wurde. Dass sie aber am MI. 15.05.2019 von 8:00 bis 13:00 geliefert wird. Am MI 15.05 wurde keine Sendung geliefert wie anzunehmen war.
Am 15.05. habe ich eine Beanstandung geschrieben an Prohete, dass Error 30 (kommunikationsfehler) erscheint, es ging nicht elektronisch einzuschalten.
Zwischenzeitlich hatte ich im E-Mail geschrieben, dass ich vorerst nur wissen will, wie das ProKey deinstalliert bzw. ausgeschaltet wird. Auch telefonisch hatte ich das gesagt.
Am 21.06 (einen Monat später) hatte ich einen Anruf vom Kundendienst verpasst. Nachmittags beim Kaffeetrinken bei Moos in Herborn rief eine Dame an. Sie sagte, dass das Rad kein Ringschloss habe sondern nur durch ProKey elektronisch eingeschaltet werden muss. Ich solle das Display trennen. Ich sagte, dass keine Steckverbindung zu sehen sei (wie ich es in einem Video gesehen hatte). Sie meinte, ich solle das Kabel am Display zum Rahmen lösen. Wenn das nicht helfe, sollte ich anrufen. Auch mit Zange ging das nicht. Der Kabelmantel wurde dadurch beschädigt. Dabei habe ich entdeckt, dass am Lenker nicht nur der Lack beschädigt war, sondern dass ein Leichter Knick zu sehen war.
Da habe ich versucht anzurufen. Diesmal war die Verbindung da ohne Warteschlange. Die Dame meinte, ich sollte ein Bild von dem Lenker schicken und als Betreff die Auftragsnummer angeben.
Das habe ich gemacht. Am 9.Juli kam dann ein Anruf, dass der Kundendienst am 16. Juli kommt. Das war an meinem 75.Geburtstag. Statt 3 Wochen waren das 2 ½ Monate. Warum? Zwischendurch bin ich ein paarmal auf Bibelverse gestoßen, in denen es um Geduld ging. Mir fehlte die Geduld, ich dachte immer die hätten mich vergessen und wollte nachhelfen. Jetzt weiß ich warum ich warten musste. Ich sollte Geduld mit meinem Geburtstagsgeschenk haben. 2 Wochen vorher erhielt ich den 224. Teil einer Erbschaft, auf die ich 5 Jahre gewartet hatte, das waren etwas über 2000 €. Das war also ein echtes Geburtstagsgeschenk.

Der Kundendienst kommt zum Kunden nach Hause
btr


Am 16. kam der Kundendienst. Der Mann hat auf eine ruhige Art Lenker und Display gewechselt. Durch falsche Behandlung des Kabels funktionierte der Motor nicht. Nach einigen Anrufen wurde dieser auch gewechselt. Jetzt funktioniert alles.
Ein Schelm, wer dabei an Zufall denkt. Die Wissenschaft beschränkt sich auf den Materialismus und würde es Zufall nennen. Ich glaube, dass Gott das so geplant hat.

Aufrufe: 505

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.