Sinn des Lebens (3)

Wenn man davon ausgeht, dass ein so komplexes Gebilde wie das Universum und der Mensch von jemandem erschaffen sein muss, dann kann man davon ausgehen, dass dieser Erschaffer eine Mitteilung hinterlassen hat. Er muss ein Interesse daran haben, dass der Mensch weiß, wer dieser Erschaffer ist und wie er sich den Menschen gedacht hat, und was er mit ihm vorhat.

ohne SinnNa hör mal, du bist wohl noch aus dem Mittelalter. Es gibt doch
keinen Gott. Die Evolutionslehre ist bewiesen und sagt, dass durch
viele Zufälle am Ende der Mensch entstanden ist.
Viele Zufälle,
ohne Sinn. Wie kann dann mein Leben einen Sinn haben?
mit Sinn

Sieh dich doch mal um. Alles im Umkreis von 10
Metern von dir, Ist das alles ohne Sinn? Befindet sich das alles
ohne Sinn an seinem Platz? Jedes Ding in deinem Umkreis wurde
geplant, hergestellt, evtl. gekauft und dort hingestellt. Es wurde
durch jemanden, der ein Interesse daran hatte, dorthin gelegt.
ohne Sinn

Ja, ja, das hat doch alles nur funktionellen
Sinn.
mit Sinn

Du meinst, ein Uhrzeiger hat nur den Sinn, im richtigen
Tempo rund zu laufen? Siehst Du keinen höheren Sinn darin?
Der nächsthöhere Sinn ist doch, dass er die richtige Zeit
anzeigt. Dann wäre da ein Mensch, der zu einer bestimmten Zeit
(die ihm der Zeiger anzeigt) losgehen muss, damit er in einem bestimmten
Gebäude einen Vortrag über den
„Sinn des Lebens“ halten kann.
ohne Sinn

Man kann nicht immer von dem Sinn in kleinen
Sachen auf einen höheren Sinn schließen
.
mit Sinn

Aber man kann immer von einem höheren Sinn
ins Kleine schließen. Wenn Gott die Welt und uns Menschen
geschaffen hat, wie er es uns sagt, dann hat er doch Interesse daran,
dass die Menschen sich selbst und die Welt so behandeln, wie er
es sich vorstellt. Er wird uns sicher mitgeteilt haben, was wir
darüber wissen müssen.
In der Bibel behauptet er,
dass diese seine Worte sind. Wäre es nicht so, wäre
Gott ein Lügner. 1.mo.1,26.27
ohne Sinn

In der Natur läuft alles zufällig  ab. Es wird nur durch chemische, physikalische u.a. Gesetze geregelt. Hier fehlt ein höherer Sinn.
mit Sinn

Überall sieht man in der Natur Kreisläufe,
Wasserkreislauf, Lebenskreislauf u.s.w. Ein Kreislauf ist ein
gutes Beispiel für Sinn.
Diese Kreisläufe hat sich
jemand ausgedacht und in die Tat umgesetzt.
Zufälle führen ins Leere.
ohne Sinn

Die Philosophen machen sich Gedanken, woher der Mensch kommt, was er ist und wohin er geht. Sie kommen alle
zu widersprüchlichen Ergebnissen. Also ist es eigentlich
sinnlos, darüber nachzudenken. Es gibt eben keinen Sinn.
mit Sinn

Die Philosophen sind Menschen und müssen ihre
menschlichen Grenzen erkennen, wenn sie ehrlich sind. Sinn kommt  von einer höheren Ebene. Der Uhrzeiger weiß selbst
nichts von seinem Sinn. Der Mensch, der über dem Zeiger steht,
weiß den Sinn und hat ihn gegeben.
ohne Sinn

Der Urknall geschah auch von selbst ohne Sinn. Eine Vermutung, die durch eine Vermutung angestoßen wird, ist Sinnlosigkeit pur.
mit Sinn

Wenn das Weltall keinen Sinn kennen würde,
wäre alles ein Matsch. Es gäbe keine sinnvollen Umlaufbahnen,
keine Sternenformen, keine Farben, keine Galaxien, keine Galaxienhaufen.
Vielleicht werden mit besseren „Fernrohren“ noch weiter entfernte
Haufen von Galaxienhaufen entdeckt. Diese sinnvollen Ordnungen sind
nötig, damit der Mensch sie überhaupt  entdecken kann.
ohne SinnDas
ist doch alles Zufall.
mit Sinn

Es ist schwierig, in dieser Welt etwas ohne Sinn
zu finden. Nenn mal ein paar Dinge, die
sinnlos sind
.
ohne Sinn

Hier das Stück Holz. Es liegt nur so hier rum.
mit Sinn

Wenn es auch jetzt keinen Sinn hat, es war mal
ein Zweig, der Blätter trug, dann ein Ast, von dem Zweige abgingen.
Es wird wahrscheinlich verwesen und den lebenden
Pflanzen zur Nahrung dienen.
ohne Sinn

das leben ist bar jeden sinnes: sinnlos?! gott ist
souverän und unfehlbar? gott ist hundertprozentige liebe und
positiv?? weit gefehlt!! ein gott der es von anfang an verstanden
hat, dieses universum mit so vielen mankos zu gestalten, soviel
chaos zu verbreiten, ist kein gott, sondern ein fehlbarer kleingeist

(we are possible programmed by a broken brain, we call god!) der
sein egoistisches denken und sein perverses handeln auf alle menschen
impliziert hat, ohne auch nur das geringste recht dazu zu haben.
also: falls es ihn gab oder gibt, er ist ein versager, der es möglich
gemacht hat, dass viele menschen auf dieser erde von hass statt
von liebe geleitet werden, nur an sich und ihre vorteile denken,
nicht nach rechts oder links schauen (schon garnicht zu menschlichen
kreaturen wie mir, kraft standes und ohne geld schon zum scheitern
verurteilt!!), die gefühllos und exzentrisch nur ihren weg
verfolgen, nicht mehr fähig sind mitzuleiden, sondern lieber
protzen, treten und schikanieren und das mit einer dermassen unverschämten macht durchsetzen, das kein freiraum mehr für positive menschen bleibt.
mit Sinn

Man kann viel sinnloses tun, aber nichts, was besteht,
ist ohne Sinn. Gott ist souverän und unfehlbar, er behauptet
es von sich. Gott ist 100% Liebe und positiv. Gott ist als Schöpfer
Dimensionen höher als seine Schöpfung. Er ist ewig
ohne Zeit, die Schöpfung ist endlich. Wir Menschen können
ihn nie ganz begreifen. Er hat sich uns aber in der Bibel mitgeteilt.
Schon am Anfang nach den einzelnen Schöpfungstagen heißt
es: „Und Gott sah, dass es gut war.“ Gott hat das Universum fehlerlos
geschaffen. Aber er hat die Menschen nicht als Marionetten geschaffen,
sondern als Menschen, mit denen er in Beziehung treten wollte. Dazu
mussten sie einen freien Willen haben. Das gehört zum Sinn
des Lebens dazu. Positiv ist auch, dass er den Menschen befahl,
dass sie nur von einem Baum nicht essen durften, weil hierdurch
der Tod in die Welt kommen würde. Der Satan hat sie belogen,
sie haben gegessen, Sünde und Tod waren nun in der Welt. Alles,
was die Menschen sich gegenseitig antun, hat den Ursprung in dieser
Sünde. Die Sünde ist die Trennung von Gott. Da Gott auch
100% gerecht ist, muss Gott die Menschen mit dem Tod bestrafen.
Ihm bleibt keine andere Wahl. Und die Liebe? Auch 100%. Jesus
Christus, Gottes Sohn starb stellvertretend für Dich und alle
Menschen am Kreuz, unschuldig. Jesus kann mit jedem mitleiden. Er
will allerdings auch ernst genommen werden. Das geschieht, indem
man seine Schuld vor ihm bereut, seine Vergebung annimmt und seine
guten Masstäbe annimmt.
ohne SinnIch
denke also bin ich
„, wer hat das gleich gesagt?
Ist ja auch egal, recht hat er gehabt.
Kluger Mensch, kluger Spruch, ist doch klar,
dann sind ja alle Probleme gelöst, wunderbar.
Nur der kleine Haken an der ganzen Sache ist:
Ich lebe also lebe ich bald nicht mehr, Mist! 

Denn eine begrenzte Frist ist uns gesetzt,
was so viel heisst, wie wenn sich einer verletzt
und so viel Blut verliert,
dass er krepiert,
dann ists vorbei und ob er kluge Sprüche reissen konnte einerlei.
Aber wozu all diese Gehirnmasse,
wenn ich ohnehin irgendwann mein Leben lasse?
Soll ich es dann geben für mein Ideal
oder danach streben möglichst viel Kapital
aus allem raus zu holen
egel ob betrogen erlogen oder gestohlen,
oder soll ich vielleicht mit dem Strom schwimmen,
im tristen Alltagstrott mit wimmerndem Ton durch den geringen Lohn
mein Leben bestimmen? Gute Fragen sind das: Warum? Wiso?
Was soll ich tun, was tun lassen und wie werd ich froh?
Soll ich überhaupt froh werden und was heisst das?
Wer hat Erfahrung darin, ja wer weiss das?
Sagen kann uns das wohl keiner denn wers weiss ist leider tot und
kann uns auch nicht warnen vor der Not die uns droht oder nicht und
ich sags euch ins Gesicht: auf die Antworten darauf sind wir eh nicht
so erpicht, denn wir müssten uns ja danach richten und was wollen
wir denn mit noch mehr Pflichten? Ja was das angeht sind wir schon
ziemlich gerissen, vergessen den Glauben, nennen den Rest dann Wissen.
Doch was wissen wir überhaupt genau?
Die Wolken sind weis, der Himmel drunter blau –
„Falsch“ sagt ein zweiter und hat auch keine Ahnung,
denn auch sein Blick geht nicht weiter und hier ist meine Mahnung,
mein Glaube, meine Weisheit, die unvollkommen in meinem Kopf doch
trotzdem gleich bleibt: Du weisst nicht, du glaubst, glaub mir, da
hilft kein betteln und schnauben, denn dir wurde alles anhand dessen
erklärt was du hörst siehst riechst und fühlst und
wenn du einmal tief in dir wühlst, findest du den Glauben, den
dir niemand nehmen kann -Du glaubst, dass es dich gibt, das glaubt
jederman und ob wann oder wo oder warum, alles stützt sich auf
den Glauben ob klug oder dumm, wenn es so etwas gibt, ich glaube nicht,
glaubst du es? Meine Bitte ist schlicht: Wenn du glaubst etwas ist
recht, dann tu es und auchte nicht so sehr auf die Gedanken, die nur
Schranken und nicht sicher wie Aktien immer am schwanken sind. Das
soll jetzt nicht heissen: „Hör auf zu denken“ – nur lass dich
auch von dem Gewissen lenken, das sich nicht richtet nach gewissen
Gesetzten, die Menschen verletzen und nicht Maßstäbe setzen,
von Selbstaufopferung und von Nachsicht bestimmt. Darum geh Wissen,
damit man dem Mensch auch etwas Menschlichkeit entnimmt. über
den Sinn lässt sich streiten aber hey -es reimt sich!
mit Sinn

Hallo D…. für den Reim,
vielen Dank das war sehr fein.
„Ich denke also bin ich“, ist das alles,
wozu die Gehirnmasse bei mir da ist?
Denken ist Verarbeiten von Info, ist keine Materie,
was geschieht beim Tod mit dem Geist und der Seele?
(Der Menschenkörper ist vorher so schwer wie nachher)
Im Zeitalter der Handy´s
es für keinen ein Problem ist,
sich Folgendes vorzustellen:
auf irgendwelchen Wellen
verlassen Info und Geist das Gehirn
und denken weiter, da wo sie dann sinn.
Solange die Massen des Gehirns noch leben
sollten sie nach glaubhaften Hinweisen streben,
die zeigen, was danach geschieht,
wenn man seinen Geist aufgibt.
Ein geniales Beispiel gab´s zu Ostern.
Jesus wurde gekreuzigt von den Römern.
Körper und Geist trennten sich am Karfreitag.
Der Geist sich in einen neuen Körper hineinlag.
Vier Zeugen, jeder aus seiner Sicht
geben in der Bibel davon Bericht.
Die Bibel ist voller Hinweise von Dingen,
die in Vergangenheit und Zukunft liegen.
Ihr Zeitrahmen beginnt in der vergangenen Ewigkeit
und reicht bis in die zukünftige Ewigkeit.
Auch der Geist des Menschen, wenn er stirbt,
ist in der Bibel vor-ge-wirkt.
Ein Tor, der sich Gedanken macht
und lässt die Bibel außer Acht.
ohne Sinn

Was machen wir hier? Wozu sind wir hier? Warum warum
gibt es uns? das sind die leitenden Fragen in unserem Leben!Auch
ich bescheftige mich mit diesen Fragen.Und ich bin zu folgendem
Schluss gekommen, wir sind da weil wir da sind. Es gibt keinen besonderen
Grund dafür. Wir sind einfach nur da!entstanden aus einer  Laune der Natur.Aus einem zufall. Wir Leben um uns fortzupflanzen
um uns zu vermähren.Wir sind so unlogisch dass es dafür
keinen anderen Grund geben kann. Kriege,Krankheiten,Seuchen… Alles
Dinge für die der Mensch verantwortlich ist.! Er Versucht sich
selbst zu zerstören, aber nicht einmal das kriegt er hin. Hungersnot,Selbstmordattentäter,Armut,Massenmorde,Fölkermorde…
Das sind nur einige der vielen tausen Anzeichendafür. Wir zerstören
unsere Umwelt, damit es ein paar Menschen in dieser Welt gut geht.Doch
wenn es heist, anderen zu helfen, sind wir so egoistisch und kaltblütig,
das wir einfach wegschauen. Wenn jeder Mensch In Deutschland auch
nur einen einzigen Euro für die Menschen, denen es nicht so
gut geht spenden würde,könnten wir für ein ganzes
Dritteweltland Brot und Wasser kaufen.Aber dafür ist der Mensch
einfach nur zu geizig. Er sagt sich“Was geht es mich an, wie es
den Menschen in Afrika, Indien oder China geht?“ Aber was währe
wenn wir dort Leben müssten? Was würden wir dort tun,
um uns was zum Leben zu verdienen? Die Menschen dort Machen so gut
wie alles ,nur um an ein wenig Geld zum Leben zu kommen. Die Famielien
schicken ihre Kinder auf den Strich und verkaufen sie für eine
Hand voll Reis! Nur um zu überleben. Selbst dort sieht man,
wie egoistisch der Mensch ist. Er tut alles um sein eigenes überleben
zu sichern. Aber wozu? Welchen sinn hat das? Denn sterben werden
sie sowiso alle. Und wenn wir sogar schon unsere eigenen Kinder
Verkaufen, können wir auch nicht mehr sagen, dass wir Leben
um uns zu vermehren. Wir stellen uns selbst immer an erste Stelle,
anstatt etwas dafür zu tun, dass es anderen besser geht, tragen
wir sogar noch dazu bei, dass es ihnen schlechter geht. Wir kaufen
uns teure Markenklamotten, ohne darüber nachzudenken, wie und
von wem sie hergestellt worden sind,oder was wir staddesen mit dem
Geld machen könnten. In asiatischen Ländern werden Kinder
auf der Sraße gefragt ob sie arbeit haben wollen und mit nach
Amerika kommen wollen um dort für sie zu arbeiten.Anschließen
werden sie auf eine kleine Insel gebracht , von der sie nie wieder
entkommen. Den geringen Lohn den sie dort verdienen, müssen
sie für ein wenig Narung ausgeben, das von ihren Arbeitgebern
an sie verkauft wird. Zum Leben bleibt da kein Geld mehr. Wenn sie
nicht mehr Arbeiten können, werden sie irgendwie beseitigt.Denn
sie vermisst ja niemand. Aber dem Menschen ist es wichtiger tolle
Klamotten zu tragen, anstad dafür zu sorgen, das diese Menschen
nicht länger gequält werden. Aber nicht nur uns selbst
rotten wir nach und nach aus.Tiere werden getötet nur weil
ihr Fell schick aussieht. Tiere werden getöted, um schmuck
herzustellen.Das alles machen wir nur, damit es uns besser geht.Wir
bauen Fabriken, fahren mit Autos und stellen Srom her.Nur um unser
eigenes Leben ein wenig kovortabeler zu gestalten.Wir denken aber
nicht darüber nach, welche auswirkungen das hat. Die Natur
wird zerstört und die Ozonschicht wird zerstört,nur damit
unser Leben ein wenig komvortabeler ist. Der Zwang sich selbst zu
zerstören ist in jedem von uns. Wir Rauchen, Trinken Alkohol,nehmen
Drogen oder essen ungesunde Sachen. Wir zerstöhren uns selbst.Wir
tun es unbewusst, aber wir tun es. Nur warum? Ist es einfach nur
Dummheit? Oder eine Art Schutzmechanismus? Ich weiß es nicht.
Ich gebe zu, auch ich bin keine Ausnahme auch ich Rauche,trinke
Alkohol und esse ungesunde Sachen.Ich weiß nicht wieso aber
ich tue es. Ich schreibe auf Papier und benutze Strom. Ich trage
moderne Sachen und Spende auch kein Geld an Hilfsorganiesationen.
Doch ich will die Menschen darauf aufmerksam machen wie unlogisch
und unbedeutend ihr dasein ist. Denn Raum und Zeit werden immer
da sein. Unsere existenz ist einfach nur eine Laune der Natur. Ein
zufall denn letzendlich verweilt niemand besonders lange auf dieser
Welt. Doch ich weiß wiso wir Leben. Wir Leben, um zu Leben.
Die Menschen sind wie bienen. Sie vermehren sich und sterben im
Winter wieder, doch einige überleben und beginnen den kreislauf
von neuem. Und wozu? Nur um zu überleben. Das ist meine Auffassung
über den Sinn des Lebens.
mit Sinn

„Wir sind da, weil wir da sind, ohne Grund.“ Du
machst es dir ja sehr einfach. Wenn wir aus einer Laune der Natur  entstanden sind, dann heißt das: die Natur ist
eine Person mit Gefühlen usw., die etwas planen und herstellen
kann. Die Natur ist aber Geschaffenes, Geschöpf. Bei der Frage
nach dem Sinn kann uns nur der weiterhelfen, der die Natur und die
Naturgesetze geschaffen hat. Aus Zufall entsteht nichts. Würdest
du im Fernsehen behaupten, deine Schuhe wären aus Zufall entstanden,
würden dich alle für verrückt erklären. Du könntest
jetzt behaupten, beim Menschen wäre das anders, Lebendes könnte
sich eher selbst entwickeln. Es wird aber als bewiesen dargestellt,
dass sich Leben aus Leblosem zufällig entwickelt hat. Wenn
aus Leblosem Leben hervorgehen könnte, dann könnten auch
Schuhe aus Leblosem entstehen.
Alles am Menschen ist logisch
(bzw. sinnvoll) z.B. 2 Beine (mit einem kann man nicht gehen), 2
Augen (stereoskopisch sehen), der Mensch hat nur noch nicht alles
verstanden. Jeder Mensch ist nach einem bis ins Kleinste durchdachten
Bauplan entstanden und funktioniert auch danach.
Nichts ist
dem Zufall überlassen. Besonders das Gehirn ist ein Meisterwerk.
Es ist die Schlatzentrale, die auch Informationen enthält,
z.B. was gut ist. Diese Zentrale kann frei entscheiden, ob das getan
wird, was sie selbst für richtig hält, oder das, was der
Hersteller bzw. Planer sich gedacht oder in der Gebrauchsanweisung
empfohlen hat. Es gibt Menschen, die sich nach dem Hersteller richten.
Leider richtet sich die Mehrheit nach der Mehrheit, was z.Zt. für
richtig gehalten wird. Das ist heute eben der Egoismus. Alles, was
du an den Menschen beanstandest, kommt daher, dass sie keinem Schöpfer
verantwortlich sein wollen. Sie tun so, als wäre alles eine
Sache des Zufalls. Der Schöpfer  kennt den Sinn des Lebens, egal, welche Auffassung du hast oder  ich.
ohne Sinn
Bei der Evolutionstheorie entsteht Höherentwicklung ohne Sinn und Plan. Das schließt einen Gott als einen sinnvollen Schöpfer aus. Beweisen sie doch mal, dass die Evolutionstheorie nicht stimmen kann. >>zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *