Wie komme ich zu Gott?

me34.gif

Ich glaube, dass es Gott gibt.
Wie kann ich zu ihm kommen und von ihm angenommen werden?

Dazu muss ich einige Informationen über Gott und den Menschen wissen. Ich muss wissen, worum es überhaupt geht. Ich muss wissen, dass Gott mich sehr liebt.
Aber: ziemlich am Anfang sagt uns die Bibel:

Am Anfang lebte Adam, der erste Mensch in der Gemeinschaft mit Gott. Er war buchstäblich im Paradies.

1.Mose 2, 16 Und Gott der Herr gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du nach Belieben essen; 17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du gewisslich sterben!

Da der Mensch von Anfang an vernünftig und intelligent war, hielt er sich daran. Sollte man meinen. Doch dann geschah folgendes:

1.Mose 3, 1 Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der Herr gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau(Eva): Sollte Gott wirklich gesagt haben, daß ihr von keinem Baum im Garten essen dürft? 2 Da sprach die Frau zur Schlange: Von der Frucht der Bäume im Garten dürfen wir essen; 3 aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: Eßt nicht davon und rührt sie auch nicht an, damit ihr nicht sterbt! 4 Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! 5 Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon esst, werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was gut und böse ist! 6 Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, und dass er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre, weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.

Gott machte seine Aussagen wahr wie immer:

1.Mose 3, 17 Und zu Adam sprach er: Weil du der Stimme deiner Frau gehorcht und von dem Baum gegessen hast, von dem ich dir gebot und sprach: »Du sollst nicht davon essen!«, so sei der Erdboden verflucht um deinetwillen! Mit Mühe sollst du dich davon nähren dein Leben lang; 18 Dornen und Disteln soll er dir tragen, und du sollst das Gewächs des Feldes essen. 19 Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen,
bis du wieder zurückkehrst zum Erdboden; denn von ihm bist du genommen.
Denn du bist Staub, und zum Staub wirst du wieder zurückkehren!

Seit dieser Zeit ist der Mensch für Gott tot – gestorben.

Wie kann ein liebender Gott so grausam sein und den Menschen wegen so einer Kleinigkeit töten?

Um von Gott angenommen zu werden muss ich ihn erst kennen. Wie
sind seine Eigenschaften? Ich will es wissen und klicke hier.

zurück


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *