Wie komme ich zu Gott? (4)

me34.gif

Ich kann Gemeinschaft mit Gott finden, wenn ich Jesus
Christus als meinen Herrn und Erlöser annehme.
Die Bibel nennt das „Buße
tun“.

Diese Gemeinschaft ist Gottes Geschenk und wird erlebt, wenn ich Jesus mein Vertrauen schenken.

Johannes
1,12

Dazu gehört

  • dass ich Gott meine Schuld eingestehe
  • dass ich seine Vergebung vertrauensvoll annehme
  • dass ich ihm die Führung meines Lebens anvertraue

Offenbarung 3,20

Es genügt nicht, diesen Aussagen nur gedanklich oder gefühlsmäßig zuzustimmen. Ein bewußtes „Ja“ dazu ist notwendig, wie die folgende Zeichnung deutlich macht….
Hier werden zwei Lebenseinstellungen gezeigt:

Das Ich
im Mittelpunkt des Lebens:

gottme3.gif Ich bestimme mein Leben selbst, auch wenn ich mich vielleicht als Christ bezeichne. Christus ist am Rande oder außerhalb meines Lebens. Die Punkte stellen Lebensbereiche dar wie Freundschaften, Beruf,
Freizeit und Geld. Diese werden vom „Ich“ beherrscht, was oft zu Unzufriedenheit, Enttäuschung und Sinnlosigkeit führt. Ich stehe unter der Herrschaft Satans.

Jesus Christus im Mittelpunkt des Lebens:

GOTTME4.gif Mein Leben wird von Christus bestimmt,
weil ich im Vertrauen Gottes Vergebung angenommen habe und Christus jeden Bereich
meines Lebens unterstelle. In dieser engen Gemeinschaft mit Gott erfahre ich zunehmend
ein sinnerfülltes Leben. Ich stehe unter der Herrschaft Gottes in Jesus Christus.

Welche Lebenseinstellung trifft am ehesten auf mich zu?

Es gibt nur diese beiden Möglichkeiten. Ich muss mich für eine von ihnen entscheiden. Es gibt keine Enthaltungen. Es ist wie bei der Arche Noah: Entweder ich bin drin, oder ich bin draußen.
Es könnte die schwerwiegendste Entscheidung meines
Lebens sein. Ich muss mir genau überlegen, ob ich die richtige Entscheidung treffe. Die Entscheidung für Jesus bedeutet nicht nur Friede, Freude, Glück.
Ich soll die Kosten überschlagen. Bei zu wenigen Menschen, die eine Entscheidung getroffen haben, zeigt sich die Gnade Gottes in einem erneuerten Leben. Um ein Christ zu werden, muss sich ein Sünder dafür entscheiden, völlig der Sünde abzusagen und auf Christus zu vertrauen. Buße und Glaube sind dabei innere Handlungen des
menschlichen Willens.
Welches ist „die“ konkrete Sünde in meinem Leben, in der ich gefangen bin. Bin ich bereit, sie aufzugeben. Ich vertraue,
dass Jesus, auch mit Hilfe anderer Christen, mir dabei hilft.

Wie kann ein Leben mit Jesus Christus im Mittelpunkt beginnen:

Ich kann jetzt mein Leben bewusst Jesus Christus anvertrauen.

Dies ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg mit Gott. Gott kennt mich. Ihm kommt es nicht auf gut formulierte Worte an, sondern auf meine ehrliche Einstellung.

Folgendes Gebet ist eine Möglichkeit, mein Vertrauen zu Gott auszudrücken:

„Allmächtiger Gott im Himmel, mir ist klar geworden, daß ich mein Leben selbst bestimmt habe und von dir getrennt bin. Ich flehe Dich um Deine Gnade an. Vergib mir meine Schuld.
Danke , dass du meine Sünden vergeben hast, weil Christus für mich gestorben und mein Erlöser geworden ist. Herr Jesus, bitte übernimm die Herrschaft in meinem Leben und verändere mich so, wie du mich haben willst.“

Entspricht dieses Gebet meinem Verlangen?

Wenn Ja, dann kann ich es jetzt zu meinem eigenen Gebet machen, und Jesus wird so, wie er es versprochen hat, in mein Leben
kommen. Jesus ermutigt mich:
Matthäus 7,7
Möchten ich dies jetzt tun?

Was geschieht, wenn ich mein Leben Jesus Christus anvertraue?

  • Jesus Christus wird Herr über mein Leben. Johannes 20,28
  • Er vergibt mir meine Sünden. Kolosser 1,14
  • Er schenkt mir Gerechtigkeit und Friede und Freude in dem heiligen Geist. Römer 14,17
  • Ich werde ein Kind Gottes und darf zu Gott „Vater“ sagen. Matthäus 6,9
  • Ich erfahre die Kraft des Heiligen Geistes. Apostelgeschichte 2,38
  • Ich beginne, an dem sinnerfüllten Leben, für das Gott mich geschaffen hat, teilzuhaben. Johannes 10,10

Wie sieht mein Leben als Christ aus? >>>

zurück


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *