Wählt Gott aus für Himmel oder Hölle?

Ja, Gott wählt aus

Es gibt Bibelstellen, die zeigen, dass Gott Menschen erwählt zum ewigen Leben. Allerdings können und sollen wir nicht wissen wie und nach welchen Kriterien er das macht. Klar ist, dass Gott ewig ist. Er hat Materie, Raum und Zeit erschaffen. Ewigkeit ist ohne Zeit. Sie ist mehr „Raum“. Es gibt ja den 1., 2., 3. Und auch 7. Himmel. Gott ist nicht an die Zeit gebunden. Er kann in jede Zeit springen und mit den Informationen, die er damit hat kann er Entscheidungen treffen. Natürlich weiß er, was bisher geschehen ist. Er weiß aber auch die Zukunft. (Offb.21,1) (Mt. 25,31) Durch die Propheten hat Gott gezeigt, was geschehen soll. Er kann schon vor aller Zeit entscheiden. Er weiß also wen er erwählen kann. Aus der Bibel kann man einige Kriterien herausfinden. Wählt Gott aus, wen er annimmt und wen nicht? (Röm.9,15-18) (Eph.1,11)

1. Wann:  Vor aller Zeit

5 Ich kannte dich, ehe ich dich im Mutterleibe bereitete, und sonderte dich aus, ehe du von der Mutter geboren wurdest, und bestellte dich zum Propheten für die Völker. Jer.1,5

4 Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten in der Liebe; 5 er hat uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens, 6 zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem Geliebten. 7 In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8 die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit.Eph.1,4-8

13 Wir aber müssen Gott allezeit für euch danken, vom Herrn geliebte Brüder und Schwestern, dass Gott euch als Erstlinge erwählt hat zur Seligkeit in der Heiligung durch den Geist und im Glauben an die Wahrheit, 14 wozu er euch auch berufen hat durch unser Evangelium, damit ihr die Herrlichkeit unseres Herrn Jesus Christus erlangt. 15 So steht nun fest und haltet euch an die Überlieferungen, in denen ihr durch uns unterwiesen worden seid, es sei durch Wort oder Brief von uns. 16 Er aber, unser Herr Jesus Christus, und Gott, unser Vater, der uns geliebt und uns einen ewigen Trost gegeben hat und eine gute Hoffnung durch Gnade, 2.thess.2,13

2. Die Erwählung  schließt stets den Dienst ein (Auftrag)

Luk6,13 13 Und als es Tag wurde, rief er seine Jünger und erwählte zwölf von ihnen, die er auch Apostel nannte:

2 bis zu dem Tag, an dem er aufgenommen wurde, nachdem er den Aposteln, die er erwählt hatte, durch den Heiligen Geist Weisung gegeben hatte. Apg.1,2

16 Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt, auf dass, worum ihr den Vater bittet in meinem Namen, er’s euch gebe. 17 Das gebiete ich euch, dass ihr euch untereinander liebt.Joh.15,16

15 Doch der Herr sprach zu ihm: Geh nur hin; denn dieser ist mein auserwähltes Werkzeug, dass er meinen Namen trage vor Heiden und vor Könige und vor das Volk Israel. 16 Ich will ihm zeigen, wie viel er leiden muss um meines Namens willen. 17 Und Hananias ging hin und kam in das Haus und legte die Hände auf ihn und sprach: Lieber Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir auf dem Wege hierher erschienen ist, dass du wieder sehend und mit dem Heiligen Geist erfüllt werdest.Apg.9,15  Eph.1,4-6

3. Gott wählt das Geringe

7 Nicht hat euch der HERR angenommen und euch erwählt, weil ihr größer wäret als alle Völker – denn du bist das kleinste unter allen Völkern –, 8 sondern weil er euch geliebt hat und damit er seinen Eid hielte, den er euren Vätern geschworen hat. Darum hat der HERR euch herausgeführt mit mächtiger Hand und hat dich erlöst von der Knechtschaft, aus der Hand des Pharao, des Königs von Ägypten.5.mose 7,7

6 So wisse nun, dass der HERR, dein Gott, dir nicht um deiner Gerechtigkeit willen dies gute Land zum Besitz gibt, da du doch ein halsstarriges Volk bist.5.Mose 9,6

6 Ich aber sprach: Ach, Herr HERR, ich tauge nicht zu predigen; denn ich bin zu jung. 7 Der HERR sprach aber zu mir: Sage nicht: »Ich bin zu jung«, sondern du sollst gehen, wohin ich dich sende, und predigen alles, was ich dir gebiete. Jer.1,6

2 an die Gemeinde Gottes in Korinth, an die Geheiligten in Christus Jesus, die berufenen Heiligen samt allen, die den Namen unsres Herrn Jesus Christus anrufen an jedem Ort, bei ihnen und bei uns 1.kor.1,2

4. Gott hält an seiner Erwählung fest.

28 Nach dem Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen; aber nach der Erwählung sind sie Geliebte um der Väter willen. Röm.11,28

10 Darum, Brüder und Schwestern, bemüht euch umso eifriger, eure Berufung und Erwählung festzumachen. Denn wenn ihr dies tut, werdet ihr niemals straucheln, 11 und so wird euch reichlich gewährt werden der Eingang in das ewige Reich unseres Herrn und Heilands Jesus Christus. 2.Petr.1,10

5. Gott wählt alle Menschen vor den Tieren

26 Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. 1.mose 1,26

6. Gott wählt alle die an Jesus glauben

Hat Gott auch die erwählt, die in die Hölle kommen? (Röm.9,15-18) (Eph.1,11)  Das wäre ein Gedanke, mit dem man sich nur schwer anfreunden könnte. Mit einem liebenden Gott wäre das nicht zu vereinbaren. Nun ist mit Adam und Eva die Sünde in die Welt gekommen und somit sind wir alle Sünder und haben den ewigen Tod verdient. Der Mensch hat sich selbst für die Hölle qualifiziert. Deshalb ist Gott als Jesus auf die Erde gekommen. Durch seinen Tod und Auferstehen hat er die Strafe an unserer Statt erlitten. Wenn wir an ihn glauben und dauerhaft Buße tun werden wir von der Hölle gerettet. Hier ist unser freier Wille gefragt. (die einzelnen Punkte sind z.T. dem Bibellexikon von F. Rienecker entnommen.)

4 welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 5 Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, 6 der sich selbst gegeben hat als Lösegeld für alle, als sein Zeugnis zur rechten Zeit. 1.tim.2,4

Wenn die Bibel widersprüchliche Aussagen macht,

denke ich, kann man trotzdem beides glauben. Es kann beides wahr sein. 

Jes 55,8 “Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR,Jes 55,9 sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.”

Wir können es vielleicht nicht verstehen, weil wir nicht über alle notwendigen Informationen verfügen. Licht kann man auch auf 2 gegensätzliche Arten erklären, als Welle und als Strahlen. Die Quantentheorie lässt erahnen, wie wenig der Mensch von den Gedanken Gottes erkennen kann.  Wenn es um Glauben und Buße geht, dann ist der freie Wille des Menschen gemeint. Er kann annehmen oder ablehnen. Die Folgen sind ihm durch die Bibel bekannt.

Ich glaube die vielen Denominationen sind entstanden , weil die einen nur das eine für wahr halten und die anderen nur die andere Möglichkeit.

17 Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit. Joh 17,17

Ich glaube, dass die Bibel das wahre Wort Gottes ist.

Heute, am 22.04.21 habe ich ein interessantes Video zu diesem Thema gefunden:

Aufrufe: 40

Warum kann die Wissenschaft die Natur nicht wirklich nachmachen?

Trotz enormem Einsatz von Intelligenz schafft es die Wissenschaft nicht, mit Hilfe der Photosynthese aus Sonnenlicht Energie in brauchbarer Menge herzustellen. Auch mit Hilfe der Bionik schafft sie das nicht. Die Bionik hat der Menschheit schon zu vielen technischen Entwicklungen verholfen. Allerdings bleiben die Ergebnisse weit hinter den Originalen zurück. 

Das soll einer verstehen:

Die Originale der Pflanzen und Tiere sollen sich von selbst zu dieser Komplexität entwickelt haben, ohne Intelligenz, Ziel und Fähigkeiten. Seht euch an, was die Evolutionstheorie ohne Geist hinbekommen haben soll.

Wird Gott unterschätzt?

Ich glaube aber, dass der allmächtige, allwissende Schöpfer der Bibel seine Hand im Spiel hatte. Der Mensch meint er braucht Gott nicht. Er hätte alles selbst im Griff. Obwohl ihm täglich gezeigt wird, dass er eigentlich oft sehr hilflos ist. Vor ca. 200 Jahren war er schon mal so weit, dass er dachte, er könne alles erklären. Ich kann nur empfehlen, die Bibel zu lesen. Sie ist wahr, das kann man prüfen.

2.Korinther 10, 4 “Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. Absichten zerstören wir 5 und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.”

Das ist übrigens neben anderen ein Lieblingsvers von mir.

https://www.ge-li.de/blog/warum-christ/
Warum bin ich Christ?
https://www.ge-li.de/blog/evolution-3/die-101-wichtigsten-fragen-evolution/
Die 101 wichtigsten Fragen Evolution

Aufrufe: 46