Mein Arzt behandelt mich richtig

Am 3.2.22 fing es an zu jucken. Bis zum 5.2. juckte es am ganzen Körper und ein Hautausschlag war überall zu sehen. Am 8.2. hatte ich den Termin beim Arzt. Da die Krankheit nicht bekannt war, zählte ich alles auf, was sich in den letzten Tagen verändert hatte. Unter anderem hatte ich eine zusätzliche Tablette gegen Bluthochdruck eingenommen. Diese nahm ich nur selten, wenn der Blutdruck zu hoch war. Das Ablaufdatum war nicht mehr auf der Schachtel vorhanden. Fieber hatte ich nicht. Der Arzt vermutete eine Allergie und verschrieb mir leichte Cortisontabletten. Beim nächsten Termin eine Woche später war der Ausschlag zwar blasser geworden, aber das Jucken war noch da. Die vorgelegten Blutdruckwerte veranlassten den Arzt, mir einen anderen zusätzlichen Blutdrucksenker zu verschreiben. Die nächsten Termine für Blutabnahme und Arzt sind eine Woche später.

Was hat der Arzt gemacht:

1. die Symptome angesehen 2. Vermutung angestellt 3. Ein Medikament verschrieben 4. Das Ergebnis angesehen 5. Ein zusätzliches Medikament verschrieben 6. Blutwerte 7. Das Ergebnis ansehen usw.

Es gibt gute Argumente für das Impfen und gute dagegen. Bei mir überwiegen die dagegen, weil:

1. der Impfstoff war zu schnell da und das ohne ausreichende Prüfung (bedingte Zulassung)

2. Ich hätte erwartet, das ein Infizierter wie oben behandelt würde. Stattdessen kam er in Quarantäne in eine ungesunde Umgebung.

3. Sämtliche Grippevarianten haben meinem natürlichen Immunsystem nicht geschadet und bis heute auch sämtliche Coronavarianten nicht. Das Vertrauen im mein Immunsystem gründet sich auf mein Vertrauen auf Gott. Gott weiß, welche Krankheiten ich noch bekommen werde und an welcher Krankheit ich sterben werde. Er weiß es bevor ich geboren wurde. Meine letzte Impfung war 2002 gegen Typhus.

Ps 139,13 Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleibe. (im Zeitalter der Supercomputer müsste sich jeder vorstellen können, dass ein allmächtiger Gott die DNA sämtlicher jemals gelebten Menschen unter Kontrolle hat)

4. Die Regierung nimmt mir meine Würde, wenn sie die Verantwortung für meine Gesundheit erzwingen will. Der Regierung kann ich die Verantwortung nicht überlassen. Ich kann ihr nicht trauen, da sie und viele andere global immer mehr Gesetze erlassen, die sich gegen die guten Gebote Gottes wenden.

5. Ich bin auf die Ewigkeit vorbereitet und habe keine Angst vor dem Tod (wenn dann vor den Schmerzen)

6. 2-G ist nicht für die Gesundheit, sondern soll für das Impfen gefügig machen. Wenn ich als Gesunder getestet werde, bin ich genauso gesund wie ein Geimpfter. Die Ansteckungsgefahr ist bei allen gegeben.

7. Ich bin kein Biologe aber könnte es sein, dass die Impfung das Immunsystem gentechnisch verändert?

8. Jeden Tag wird uns durch die Medien Angst gemacht. Angst macht krank. Mit Angst will jemand etwas durchsetzen.

9. Wir sollen uns keine unbegründeten Sorgen machen „6 So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit. 7 Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.
8 Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge“ (1.Petrus 5, 6-8)

Heute ist der 10.April 22. Nach Blutuntersuchungen und Langzeitblutdruckmessung und Änderung der Medikamentenfolge ist auch der Blutdruck wieder einigermaßen normal. Eigentlich bin ich wieder gesund altersgemäß.

https://www.ge-li.de/blog/prueft-euch-selbst/
Prüft euch selbst
https://www.ge-li.de/blog/warum-christ/
Warum bin ich Christ?

Aufrufe: 89